Ich mag Kaffee, ich mag den Humor von Thorsten Sträter. Herr Sträter trinkt auch gern Kaffee, soweit ich das mitbekommen habe. Rokkita verkauft einen "Promi Kaffee" von Herrn Sträter.
Dazu geht der Erlös zu 100% an HandForAHand. Was kann also schiefgehen?

Randnotiz, an Hand for a Hand sollte man ein paar Euro spenden, die man eigentlich für Konzert/Theater/Usw Karten ausgegeben hätte. Hab ich auch ohne Kaffee schon gemacht ;-)
https://www.handforahand.de/spenden

Wir haben hier einen 100% Arrabica, laut Beschreibung mit schokoladigem, nussigem Geschmack. Geeignet für Kaffeemaschinen und Vollautomaten.

Also rein in die Maschine damit:
Was als erstes auffällt ist, das es tropft. Also nicht irgendwo, wo man sich sorgen amchen sollte, sondern da wo sich sonst heiße bäche schwarzen Goldes ergießen, tropft es. Also stellen wir mal das Mahlwerk der DeLonghi um, normal hatte ich es immer so bei 3 (fein) und schwenke mit einigem rumprobieren auf 7 (grob). Jetzt muss ich mir keine Sorgen machen, das die Maschine platzt, wenn sie laut pumpt und pumpt, aber vorne kaum etwas rauskommt. Das hatte auch die zubereitugnszeit einer Tasse stark nach oben geschraubt.

Was, nach einigem Testen und Einstellen der restlichen Rädchen der Maschine, in der Tasse landet, ist eine braune, dünne Kaffeemischung. Erinnerte mich stark an den dünnen Oma-Kaffee, den sie liebevoll als "Muckefuck" bezeichnet hatte.

Geschmacklich, ja, kann ich nicht viel nettes sagen, es ist aber auch nicht untrinkbar. Ich war dann doch froh, als die Packung leer war.
Die Bohnen eignen sich vieleicht zum Mahlen und Aufbrühen, aber nicht für Vollautomaten.

Note: ★★☆☆☆

Lieber direkt an Hand for a Hand spenden ;-)

 

 

Es folgt, die Highscore:

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA