Käffchen? Caffè Baresi - Crema Delicato

Ich gebe zu, nach den letzten Flops habe ich eine Auszeit gebraucht. Und die habe ich mir zusammen mit dem Murnauer - Malabar Monsooned genommen ????
So eine Liste muss ja auch mal für etwas gut sein.

Dennoch, der Drang in unerforschte Kaffee Gebiete vor zustoßen hat gewonnen, die hellblaue Verpackung des Baresi wollte geöffnet und die Bohnen verkostet werden.

Was erwarte ich von einem Kaffee? Ich will etwas im Mund haben, dicker als Wasser, Dünner als Pudding, säurearmen Geschmack mit Aromen, dabei nicht zu Bitter. Der Baresi wirbt bereits im Namen mit "Crema Delicato" und da habe die Leutchen auch völlig recht.
Der Kaffee hat eine schöne feste Crema, und ist sehr delikat! Ich bin begeistert! Es könnte eine Spur aromatischer sein, aber alles in allem ist das ein guter Kaffee.

Die Bohnen sind ein Blend aus Arabica Bohnen aus Tansania, Guatemala, Mexiko und Indien.

Zur Marke Caffè Baresi:
Zum Kaffeeröster findet man keine Homepage oder ähnliches, ausser bei Roastmarked. Denn genau wie bei Caffè Baresi, Caffè Caimano, Caffè di Monte, Wittmann Kaffee, Schwarzmond oder Caffè di Monte handelt es sich hier um eine Rostmarket Eigenmarke. Das muss nichts schlechtes heissen, ich finds manchmal nur seltsam, was da wie wo benamt wird.

Quelle: https://www.northdata.de/Roast+Market+GmbH,+Frankfurt+a.+Main/Amtsgericht+Frankfurt+am+Main+HRB+99207

Dies bedeutet, wir wissen nicht, von welcher Farm der Kaffee kommt, welches Robusta/Arabica Verhältnis wird bekommen und wo die Bohnen geröstet wurden.

Schade, aber schmecken tuts trotzdem. Geschmack: ★★★★

Es folgt die Highscore, ansonsten sind wir fertig für heute.

 


Käffchen? Rokitta - Sorge

Der Daniel trinkt

Sorge, so heisst diese Sorte von Rokitta, die ich jetzt verkoste.

Sorge, so ist meine Stimmung, denn bisher konnte mich keiner der Rokittas begeistern.

Kurz zu den Fakten, mit denen der Hersteller wirbt:

  • Singe Arabica (Finca Nacho)
  • El Salvador
  • Säurearm
  • Schokolade und Karamell bis hin zu Trockenfrüchten und Zitrone

Also rein in die Maschine und los gehts.
Recht haben sie mit: Säurearm, der Kaffee ist kaum Sauer.
Aber leider kann ich keine Aromen hier herausdeuten. Ich empfinde auch diese Bohnen als etwas Bitter. Schade drum. Aber immerhin etwas besser als den Rest, dennoch kein Verlangen Milch oder Zucker rein zu schütten.

So verabschiede ich mich von den Rokittas mit einer: ★★★☆☆

 

Aber einen kleinen Rant muss ich noch loswerden:
Die Idee der Verpackungsöffnung ist gut gemeint. Das Ergebnis sieht aber immer so aus. Ich habe es bei keiner Verpackung geschafft, diese wie geplant zu öffnen.

Der unter dem Papier versteckte Plastik"draht" ist dann auch noch sehr undankbar herausfuddelbar. So dass man sich das Ding unter den Fingernagel jagt.Also da bitte auchnoch dran arbeiten und am Kaffee ;-)


Käffchen? Rokitta - Treene

Der Daniel trinkt

Der nächste Rokitta im Angebot, heute Treene.

Auch dahinter verbirgt sich ein 100% Single-Arabica, diesesmal aus Peru,. Beschrieben wird er mit "Mild, Mandel, Orange-Papaya". Auf der Packung wird mit 2/5 Kaffeestärke geworben, also etwas noch Milderes als die letzten male.

Und auch hier muste ich viel an der Maschine rumgespielen habe. Aber auch hier ist der Kaffee wieder "OKish" statt gut, schade. Leicht bitter, dünn, kaum Aroma...

Aufgefallen ist mir leider auch, dass die Maschine stark verdreckt bei den Bohnen und häufiger sauber gemacht werden muss.
Bisher bin ich kein Fan von Rokitta geworden und wie es aussieht, bleibt das erstmal so...

Note: ★★☆☆☆


Werbeblocker für Zuhause: AdGuard Home auf Raspberry 2

Vor vielen Jahren hatte ich mir ein paar Raspis 2 gekauft, für verschiedene Projekte.

Das eine oder andere ist wieder eingestellt worden, neue Projekte erfordern mehr Ressourcen, wodurch für meinen Octoprint ein RasberryPi 4 angeschafft werden musste, und so weiter und so weiter...

Was macht wenig Aufwand und viel Nutzen? Ein DNS Server! Aber der ist ja langweilig... ganz alleine.
Also machen wir noch ein Upgrade auf verschlüsseltes DNS, mit Werbeblocker!

Als Alternativen bieten sich PiHole und AdGuard Home an.
Ich habe mich hier für AdGuard entschieden, da ich möglichst wenig selbst machen wollte und irgendwie las sich AdGuard simpler.

Kommen wir zur Installation.

Hardware:

  • Raspberry 2B
  • 16 GB microSD (kleiner geht auch, hatte nix anderes rumliegen)
  • Netzwerkkabel
  • Stromversorgung

Betriebssystem:
Als erstes laden wir ein aktuelles Image von Raspian Lite: https://www.raspberrypi.org/software/operating-systems/ und schreiben die ISO Datei mit Balena Etcher auf die SD Karte.

SSH aktivieren:
Nachdem BalenaEtcher die SD Karte erfolgreich beschrieben hat, ziehen wir die Karte kurz rein und stecken sie wieder rein.
Im root Verzeichnis erstellen wir eine Datei mit dem namen "ssh" (ohne Anführungszeichen, ohne Dateiendung, leer).
Wenn diese Datei vorhanden ist, aktiviert Raspian SSH, ansonsten bräuchten wir Tastatur und Monitor am RasbPi.

RaspBerry hochfahren:
SD Karte einlegen, Netzwerkkabel einstecken (gegenseite ins Heimnetz) und Strom einstöpseln.
Jetzt schauen wir in die Netzwerkübersicht des Routers, in meinem Fall der FritzBox und suchen den Raspberry.
Wenn wir den kleinen Schlingel gefunden haben, können wir ihm FritzBox Seitig einen Namen verpassen und viel wichtiger, eine feste IP!

Die ist sehr wichtig, da wir ja nicht bei jedem reboot eine neue DNS IP in die FritzBox eintragen wollen.

Mit der IP bewaffnet, starten wir eine SSH Session auf ebendiese.
Als Tools bieten sich an: Der Klassiker Putty oder MobaXTerm, welches ich bevorzuge. Es ist für die häufige Nutzung einfach bequemer und bringt mehr Features mit als Putty.

Wenn wir die SSH Session starten, brauchen wir User und Passwort für den frischen RasPi.
User: pi
Passwort: raspberry

Raspberry einrichten:
Als erstes ändern wir das Passwort:

passwd

Merken uns das neue Passwort und kleben uns das als Zettel unter die Tastatur. Und weil da noch platz ist, ändern wior dsa root Passwort gleich mit:

sudo su
passwd
exit


Jetzt wollen wir noch, das der Linuxinstallation der gesamte Speicherplatz der SD Karte zur verfügung steht, mit Anschliessendem reboot:

sudo raspi-config --expand-rootfs
sudo reboot

Und dann starten als nächstes die Betriebssystem Updates (sollte regelmäßig wiederholt werden)

sudo apt update
sudo apt full-upgrade

Und das wir eine weile dauern. Also Kaffee, Wasser oder anderweitige Getränke holen, Biobreak einlegen, Reifenwechseln und dann starten wir auch schon die eigentliche Installation.

ADGuard installieren:

1. Download

Da AdGuard an sich auf eine veraltete, nicht ohne weiteres updatefähige, Version verlinkt, empfehle ich GITHub aufzusuchen.
https://github.com/AdguardTeam/AdGuardHome/releases
Die Zeile mit der ARM7 Linux Variante, der neusten Veröffentlichung zu suchen und den Link zu kopieren. (Rechte Maustaste -> Link Addresse kopieren) Um das ganze mit wget runter zu laden.
Für Version 0.105.2 (März 2021) sieht das Ganze dann so aus:

wget https://github.com/AdguardTeam/AdGuardHome/releases/download/v0.105.2/AdGuardHome_linux_armv7.tar.gz

2. Entpacken

tar xvf AdGuardHome_linux_armv7.tar.gz

3. Ins Verzeichnis wechseln und die Installation starten:

cd AdGuardHome
sudo ./AdGuardHome -s install

Nach erfolgreicher Installation wird dir auch die IP samt Port angezeigt, unter welcher die Weboberfläche erreichbar ist.

4. Wenn die Installation erfolgreich beendet wurde, können wir gleich aufräumen und die gepackte Installationsdatei löschen:

cd ..
rm AdGuardHome_linux_armv7.tar.gz

 

ADGuard einrichten:

Jetzt können wir wieder auf unseren Hauptrechner wechseln und die Weboberfläche, über http://RASPI-IP:3000/install.html in einem Browser öffnen.
Dort können wir uns durch den Assitenten klicken.

Auf der Seite "Admin Weboberfläche" die Netzwerkschnittstellen auf eth0 ändern.

Am besten dort die Statische IP aktivieren, damit der Pi auch ohne DHCP Server immer dieselbe IP hat. Dazu unten "Feste IP Adresse festlegen" klicken.

Wenn der Assitent beendet ist, wollen wir noch die DNS Server einstellen, bei denen unser Raspi nachschaut, unter "Einstellungen -> DNS Einstellungen".

Dabei wollen wir uns an freien, providerunabhängigen TLS DNS Servern orientieren:

  • tls://dns3.digitalcourage.de
  • 89.233.43.71

Weitere unter: https://www.privacy-handbuch.de/handbuch_93d.htm

Dann wollen wir die Listen noch erweitern, auf derer Basis geblockt wird:

Filter -> DNS Sperrlisten -> Sperrliste hinzufügen -> Eigene Liste hinzufügen

https://abp.oisd.nl/

Je nach Wunsch kann auch unter"Aus Liste auswählen" weiteres ausgewählt werden, kann für SmartTV Nutzer und Konsolenspieler interessant sein!

Und jetzt können wir den großen Break machen und die Fritzbox scharfschalten:

Hauptmenü -> Internet -> Zugangsdaten -> DNS-Server

Dort tragen wir die IP als DNS Server ein, den Alternativen lassen wir frei.
Wenn du dort einen zweiten Server einträgst, zB als Fallback, wird dir wieder Werbung angezeigt!

Nach der Bestätigung, will die Fritzbox noch, das du die Taste auf der Vorderseite drückst. Es sei denn du hast ein DECT Telefon angeschlossen, dann eingeblendeter Anleitung folgen.

Jetzt ist der Moment der Wahrheit gekommen:
Einfach eine der Lieblings Werbezugebombten Seiten aufrufen.

Randnotiz, unter Windows kann es hilfreich sein den DNS Cache zu leeren:

Start -> Eingabeaufforderung -> Im neuen Fenster -> ipconfig /flushdns (enter)

Und dann sieht zB Heise so aus

Besser,oder?


Hinweise:
Alles, ist nie weg.
Werbung in, vor Videos, etc kann auch nicht geblockt werden.
Dafür hast du jetzt einige Werbeanzeigen und Tracker weniger in deinem Heimnetz.

Für mobile Verwendung, kannst du dir noch eine VPN Verbindung nachhause einrichten, dann hast du deinen DNS auch auf dem Handy.


Käffchen? Rokitta - Friedrichstädter Marktpumpe

Rokkita, die 3.

Heute ein 100% Single-Arabica aus Honduras, angebaut von einer Kaffee Kooperative, die Soziale Projekte unterstützt. Da sollte der Kaffee doch doppelt gut schmecken.

Die letzten Rokkitas waren nicht so meins, daher bin ich sehr gespannt, wie es weiter geht.

Auf der Packung wird mit 3/5 Kaffeestärke geworben, also etwas Milderes. Aromen von Kirsche und Nuss. So so...

Was bisher bei allen Rokkitas der Fall war ist, das ich viel an der Maschine rumgespielt habe. Aber ich habe am Ende einen ganz guten Kaffee rausbekommen, ca 40% Wasser und 65% Bohnen, Mahlwerk 3 (DeLonghi ESAM 3000b, Drehräder), also als Lungo.

Mit mehr Wasser wird er schnell geschmackslos und mit mehr Bohnen schnell Bitter. Aber, das ist bisher der beste Rokitta, den ich hatte, dennoch keiner den ich nochmal kaufen würde.

Note: ★★★☆☆

Tweet This!

BLTouch am Ender 3 Pro mit 4.2.2 oder 4.2.7 Mainboard

Der Daniel lernt 3D Druck

Ich versuche jetzt hier mal eine Info zu verbreiten, die ich selbst teuer lernen musste.

DER BLTOUCH STECKER IST FÜR DEN ENDER 3 PRO FALSCH VERKABELT!

Aber von vorne.
Ich habe mir bei Creality einen BLTouch gekauft. Das Druckbett ist etwas uneben und die Rate mit der ich neu Leveln musste, hat mich dann doch langsam genervt. Also das Ding bestellt, YT Tutorial geguckt und los gehts.

Jetzt ist bei der Packung ein TransferBoard dabei, aber das 32 Bit Mainboard 4.2.2 hat einen extra Slot für den BLTouch. Soweit so verwirrend.
Also erstmal das Transferboard dran, FW geflasht und... nichts. BL Touch ohne Funktion. Also habe ich die Stecker wei beschrieben an die dafür vorgesehenen Kontakte gestöpselt.

*BZZT* Weisser Rauch, wir haben einen neuen Elektroschrott.
Es hat mir das Mainboard gebruzzelt.
Denn, so kommt das BLTouch Kabel vom Drucker Hersteller:

3 Pol Stecker: Gelb, Blau, Rot <-- FALSCH
2 Pol: Schwarz, Weiss

Wie ich dann durch laaaaange Recherche erfahren habe, richtig ist:

3 Pol: Gelb, Rot, Blau

2 Pol ist richtig

Also einmal Rot und Blau tauschen.

An dieser Stelle ein Einwurf: Ich habe mir als Ersatzteil gleich das 4.2.7 Mainboard AKA Silent bestellt und war doch sehr überrascht, wie leise der Drucker sein kann, nur durch ein anderes Mainboard. Also, wenn du dir deins auch gebruzzelt hast, kauf gleich das 4.2.7 nach!

Also mit Feinwerkzeug die Litzen aus dem Stecker geholt, getauscht und auf einmal gehts.
Die Stecker passen nicht wirklich gut an die dafür vorgesehene Stelle, aber mit einer Spitzangge kann man das etwas zurechtbiegen.

So sieht das Ganze dann aus:

Von Links nach Rechts:
BLAU - ROT - GELB - SCHWARZ - WEISSAuch wichtig, der Stecker für den Z Achsen Kontakt, 3. von Rechts, muss raus! Nicht vergessen.

Dann noch die FW für die passende MB Version flaschen (ohne Transferboard) und los gehts.
Jetzt müssen wir den Z Offset Einstellen, was auch etwas nervig ist, da im Herstellervideo etwas beschrieben wird, das bei mir im Display anders aussah.

1. Configure -> BedLeveling -> Level Bed ausführen (dauert einen Moment)
2. Bed Leveling -> AutoHome
3. Platt Papier bereit halten
4. Prepare -> Move Axis -> Z -> 0.1mm und in kleinen Schritten runter fahren, bis das Papier noch leicht kratzend durchgeht, aber nicht hängenbleibt
5. Die Zahl merken, oder aufschreiben, hast ja grad ein Blatt in der Hand ;-)
6. Configure -> BedLeveling -> Z Offset -> Auf den Wert Einstellen, den du gerade ermittelt hast.
7. Store Offset! Sonst ist es nach einem Reboot wieder weg

Und jetzt klappts auch mit dem BLTouch:

VID_20210314_142808.mp4


Käffchen? Rokitta - Eider Monsooned Malabar

Der Daniel trinkt

Da ich nicht einen Kaffee alleine von Rokkita testen wollte, hab ich mir gleich noch einen "Koffer voller Kaffee" mitbestellt, der kommt in einer netten Verpackung. Glaub das ist gut, wenn man etwas verschenken möchte.

In dem Koffer sind 5 Sorten versteckt, die ich ab jetzt nacheinander durchtrinken werde.
Da ich mir nach dem 2 Strene Sträter etwas gönnen wollte, hab ich mich mit dem ersten Griff für den Eider Monsooned Malabar entschieden.

Beworben wird dieser wie folgt: 100% Single Origin Arabica, Säurearm mit Geschmack von Tropenholz und Nuss.

Also wieder das Mahlwerk feiner gestellt und Kaffee gezapft!

Und was soll ich sagen, entweder sit der Rokitta Kaffee so, die Bohnen haben zuviel kälte bei der Lieferung abbekommen, oder sonstwas. Ich hab die Packung jetzt fast leer und keinen "guten" Kaffee daraus bekommen. Er wird sehr schnell bitter und ist mir wiederum zu sauer, als das man "Säurearm" drauf schreiben darf. Als Loungo schmeckt er besser als wenn man einen Espresso damit zubereitet. Immerhin besser als der Sträter, aber kein Meisterwerk, dass da in der Tüte auf mich gewartet hat.

Also: ★★☆☆☆

Ich bin mal gespannt ob das mit dem Paket so weiter geht.... drückt mir die Daumen!


Valheim Dedicated Server auf Linux mit SteamCMD

Der Daniel zockt

Mich hat ja aktuell auch das Valheim Fieber gepackt. Und weil ich solche Spiele lieber "zusammen" als alleine Spiele, hab ich gleich einen Dedicated Server aufgesetzt, um mit Freunden zusammen Vikinger spielen zu können.

Mein Setup:

Wie fangen wir an? Mit der SteamCMD. Dafür legen wir einen User an

useradd -m steam

Gehen in sein Homverzeichnis

cd /home/steam

Und installieren SteamCMD vom Repo

sudo apt install steamcmd

Dann noch die steamcmd verlinken

ln -s /usr/games/steamcmd steamcmd

Jetzt legen wir ein Verzeichnis für Valheim an:

cd /home/steam
mkdir Valheim

Und installieren den Dedicated Server:

/home/steam/.steam/steamcmd/steamcmd.sh +login anonymous +force_install_dir /home/steam/Valheim +app_update 896660 validate +exit

Sobald das abgeschlossen ist gehen wir in das Valheim Verzeichnis

cd Valheim

Und machen eine Kopie von der Startdatei. Dies wird Explizit empfohlen, damit bei Updates die eigenen Einstellungen nicht überbügelt werden.

cp start_server.sh start_valheimserver.sh

Die genannten Einstellungen passen wir jetzt auch an:

nano start_valheimserver.sh

Und finden dort die Konfig vor, die wir sogleich anpassen:

#!/bin/bash

export templdpath=$LD_LIBRARY_PATH
export LD_LIBRARY_PATH=./linux64:$LD_LIBRARY_PATH
export SteamAppId=892970

# Tip: Make a local copy of this script to avoid it being overwritten by steam.
# NOTE: Minimum password length is 5 characters & Password cant be in the server name.
# NOTE: You need to make sure the ports 2456-2458 is being forwarded to your server through your local router & firewall.
/home/steam/.steam/steamcmd/steamcmd.sh +login anonymous +force_install_dir /home/daniel/.steam/steamapps/common/'Valheim dedicated server' +app_update 896660 +quit

./valheim_server.x86_64 -name "DEIN SERVERNAME" -port 2456 -world "Dedicated" -password "DEIN PASSWORT" -public 1 > /dev/null &

export LD_LIBRARY_PATH=$templdpath

echo "Server started"
echo ""
#read -p "Press RETURN to stop server"
#echo 1 > server_exit.drp

#echo "Server exit signal set"
#echo "You can now close this terminal"

while :
do
TIMESTAMP=$(date '+%Y-%m-%d %H:%M:%S')
echo "valheim.service: timestamp ${TIMESTAMP}"
sleep 60
done

Logischerweise "DEIN SERVERNAME" und "DEIN PASSWORT" selber ausdenken.
Falls du einen Publicserver erstellen willst, lass das Passwort weg. Falls du nicht willst, dass dein Server in der Serverübersicht gefunden werden kann, ändere -public auf 0.

Jetzt wollen wir noch, dass der Valheim Server als Service startet. Wenn zB mal rebootet wird.

nano valheim.service

Dort fügen wir ein:


[Unit]
Description=Valheim service
Wants=network.target
After=syslog.target network-online.target

[Service]
Type=simple
Restart=on-failure
RestartSec=10
User=username
WorkingDirectory=/home/steam/Valheim
ExecStart=/home/steam/Valheim/start_valheimserver.sh

[Install]
WantedBy=multi-user.target

Und speichern das Ganze. Im näcshten Schritt registrieren wir den Service:

sudo cp valheim.service /etc/systemd/system
sudo systemctl daemon-reload
sudo systemctl start valheim

Dann können wir als nächstes den Status überprüfen:

sudo systemctl status valheim

Wenn das geklappt hat, richten wir noch den Autostart ein:

sudo systemctl enable valheim.service

Und Bäm fertig.

Ab und an kommt es vor, das ich mich nicht mehr connecten kann. Ist ja auch early access. Dann stoppe ich den Valheim service mit

sudo systemctl stop valheim

Warte kurz und starte dann wieder.

sudo systemctl start valheim

 

Als nächstes, wollen wir selbst ja Admin sein, also im Spiel. Dazu brauchen wir unsere SteamID.

Steam: Account Details -> Unter dem Steam Account Namen

Und wandeln die in eine steamID64 Dec um, mit: https://steamidfinder.com/

Jetzt fügen wir diese ID in folgende die adminlist ein:

nano /.config/unity3d/IronGate/Valheim/adminlist.txt

Jetzt können wir im Spiel selbst folgende Kommandos ausführen:

Befehl Beschreibung
help Auflistung alles Commands
kick [name/ip/userID] Kickt den Spieler
ban [name/ip/userID] Bant den Spieler
unban [ip/userID] Unbant den Spieler
banned Zeigt die Liste aller gebannten Spieler
ping Pingt den Server
lodbias [number] Setzt den "lod bias", die Entfernung ab welcher hoch aufgelöst gerendert wird. Der default ist "1.5"
(wir haben da aber keine riesen Utnerschiede bemerkt)
info Zeigt die system info
save Macht ein world save

 

Apropos Save: Das Savegame befindet sich unter:

/home/steam/.config/unity3d/IronGate/Valheim/worlds/

Falls du Sicherheitskopien erzeugen willst, oder gegen deinen Lokalen Spielstand tauschen willst.

Also legt los und viel Spaß!

Falls dir diese Anleitung etwas gebracht hat und du danke sagen willst, kannst du gern für meinen Valheim Server spenden:
https://bero-host.de/spenden/qstleikmalhp

 

Vielen Dank!


Ender 3 Pro: 3D Drucker richtig leveln

Eine der Sachen, die man über den Ender 3 Pro häufig liest ist, dass der richtig gelevelt werden muss.

also mit den Rädchen unter dem Heizbett den Abstand zur Düse richtig einstellen.
folgende vorgehensweise habe ich mir angewöhnt:

  1. Z Achse an der rechten Seite kurz, vorsichtig nach unten drücken.*
  2. Auto Home ausführen
  3. Disable Steppers ausführen
  4. Mit einem Blatt Druckerpapier zwischen Nozzle und Druckbett "fühlen" und an den Rädchen drehen.
  5. Der Abstand sollte ein leicht kratzendes Blatt Papier sein, nicht blockierend, nicht frei schwebend.
  6. Das wiederholt man für alle Ecken, und für die Mitte des Druckbettes.
  7. Wenn du fertig bist: fang von vorne an, das auch die Ecken mit denen du angefangen hast, nicht ins Bett Kratzen.
  8. Druckbett mit Isopropanol reinigen.

*Warum am Drucker drücken fragst du dich?
Meine Z Achse ist auf der nicht befestigten Seite beweglich. Anfangs dachte ich, das die waagerecht ausgerichtet gehört.
Bis, kurz nach Start des Drucks, die Achse scheinbar von alleine abgesackt ist. das hatte nicht zur zur folge, dass der Druck unbrauchbar war, nein auch das Druckbett hat es zerstört. Das Filament wurde in das Druckbett gekratzt.
Daher habe ich mir auch Ersatz beschafft, falls ich sowas nochmal schaffen sollte.

Für euch getestet:
Amazon 20€/1-2 Tage,
Creality Shop: 15€/4-7 Tage,
AliExpress: 10€/4-5 Wochen


Käffchen? Rokitta - Sträters ziemlich guter Kaffee

Der Daniel trinkt

Ich mag Kaffee, ich mag den Humor von Thorsten Sträter. Herr Sträter trinkt auch gern Kaffee, soweit ich das mitbekommen habe. Rokkita verkauft einen "Promi Kaffee" von Herrn Sträter.
Dazu geht der Erlös zu 100% an HandForAHand. Was kann also schiefgehen?

Randnotiz, an Hand for a Hand sollte man ein paar Euro spenden, die man eigentlich für Konzert/Theater/Usw Karten ausgegeben hätte. Hab ich auch ohne Kaffee schon gemacht ;-)
https://www.handforahand.de/spenden

Wir haben hier einen 100% Arrabica, laut Beschreibung mit schokoladigem, nussigem Geschmack. Geeignet für Kaffeemaschinen und Vollautomaten.

Also rein in die Maschine damit:
Was als erstes auffällt ist, das es tropft. Also nicht irgendwo, wo man sich sorgen amchen sollte, sondern da wo sich sonst heiße bäche schwarzen Goldes ergießen, tropft es. Also stellen wir mal das Mahlwerk der DeLonghi um, normal hatte ich es immer so bei 3 (fein) und schwenke mit einigem rumprobieren auf 7 (grob). Jetzt muss ich mir keine Sorgen machen, das die Maschine platzt, wenn sie laut pumpt und pumpt, aber vorne kaum etwas rauskommt. Das hatte auch die zubereitugnszeit einer Tasse stark nach oben geschraubt.

Was, nach einigem Testen und Einstellen der restlichen Rädchen der Maschine, in der Tasse landet, ist eine braune, dünne Kaffeemischung. Erinnerte mich stark an den dünnen Oma-Kaffee, den sie liebevoll als "Muckefuck" bezeichnet hatte.

Geschmacklich, ja, kann ich nicht viel nettes sagen, es ist aber auch nicht untrinkbar. Ich war dann doch froh, als die Packung leer war.
Die Bohnen eignen sich vieleicht zum Mahlen und Aufbrühen, aber nicht für Vollautomaten.

Note: ★★☆☆☆

Lieber direkt an Hand for a Hand spenden ;-)

 

 

Es folgt, die Highscore:


Käffchen? Drago Mocambo - Gran Bar

Der Daniel trinkt

Von Drago Mocambo erwarte ich großartiges!
Beide Bohnen die ich bereits trinken konnte, haben je 5 Sterne bekommen. Dazu hat ein Kollege mir den Gran Bar als "besten Kaffee der Welt" angeprisen.
Die Latte liegt also niedrig, kaum Erwartungen, als ich die Packung in den Händen hielt.

Wir haben in der Pakung eine bunte Mischung aus Süd, Mittel Amerika und Indien. Im Verhältniss 80% Arabica und 20 % Robusta.
Was kann da schon schief gehen? Ich sags euch, die Bitterstoffe.
Ich habe mal wieder viel herum getestet und perfekt wurde es nie. Es war immer ein hauch zu viel Bitter in der Tasse.
Versteht mich nicht falsch, das ist ein guter Kaffee. Dennoch erinnere ich mich nicht, das die anderen Drago Mocambos so bitter waren, danach kommt noch etwas viel Säure und der Gesamteindruck ist dahin. Dafür kommt ein ganz gutes Aroma, dieses könnte aber auch intensiver sein.

Nochmal kaufen würde ich ihn nicht, dann eher den Brasilia. Daher schwanke ich hier zwischen zwei Noten und entscheide mich letztendlich für: ★★★☆☆


Käffchen? Hoppenworth & Ploch - One Origin Espresso

Der Daniel trinkt

Hier mal etwas exklusiveres, denn diesen Kaffee gibt es nur bei Roastmarked. Der wird nichtmal auf der Homepage der Rösterei beweroben.

Die Rösterei Hoppenworth und Ploch war mir neu, und damit auch, dass diese in Frankfurt ansässig sind. Sämtliche Läden in Frankfurt haben extrem gute Bewertungen bei Google Maps.
Da muss ich dochmal vorbei! Oder?

Hier im Test habe ich wie gesagt den One Origin, der kommt aus Brasilien, genauer gesagt von der Farm "Fazenda de Lagoa". Also mehr "One Origin" geht nicht, dazu ist der dortige Kaffee UTZ und Rainforest Alliance zertifiziert. Falls jemand ein Gutes Gewissen zum Kaffee dazu möchte.

Aber genug von dem Umständen, was landet in der Tasse?
Ich habé natürlich die Maschine auf Espresso gestellt und versucht dem One Origin seine Geschmäcker zu entlocken.

Wir bekommen einen intensiven, dunklen Espresso, der wenig bitter und noch weniger sauer ist.
Also so wie ich es mag, sanft, etwas schokoladig/nussig.
Machen wir es kurz: ★★★★★

Das ist ein leckerer Kaffee! Nicht bitter, nicht sauer,

Damit werde ich den Läden von H&P definitiv einen Besuch abstatten!

Zum abschluss noch die aktualisierte Highscore:


Käffchen? Kafee Braun - Karibik

Der Daniel trinkt

das Aroma der Tropen

Sagt zumindest die Packung. In dieser befinden sich 100% kubanische Arabica Bohnen. "Single Origin" also von einer Plantage(?) und vor Ort in der karibischen Sonne getrocknet. Kaffeebohne müsste man sein...

Also auf die Tüte und rein in die Maschine.

Großes Plus: Wenig Säure. Dafür nicht so intensiv, aber ein runder Geschmack, der nicht so schnell bitter wird.

Als Espresso schmeckt er wesentlich besser, als wenn man Cafe Creme daraus macht. Bei der Streckung merkt man recht deutlich wie dünn das Aroma leider ist.

Was ich ja auch immer sehr zu schätzen weiß: Die Maschine bleibt sauber, vermatscht nicht.

Das macht: ★★★★☆

Damit sortiert sich der Karibik beim anderen Kanidaten von Kaffee Braun ein, dem Napoli.

 


Der Creality Ender 3 Pro - Teil 2 - Da ist das Ding! Aufbauen, Leveln und Anschliessen

Der Daniel lernt 3D Druck

Endlich war es soweit, der Drucker ist da!

Also wir sprechen hier von einem DYI Bausatz. Auspacken, Anschliessen, Loslegen ist hier nicht.

Die Anleitung ist sehr spartanisch. Auf der ersten Seite bin ich noch gut damit zurecht gekommen, auf der Zweiten (von Zwei) wird dann doch etwas Hellseherei verlangt.

Geholfen hat mir folgendes Video (nicht von mir): https://www.youtube.com/watch?v=fHeMT7h6PKM

Insbesondere das Einhängen des Riemens, ist nicht in der von der Anleitung beschriebenen Reihenfolge machbar. Finde ich zumindest.

Großes Pro:
-Alle Schrauben, sind in getrennten, beschrifteten Tütchen.
-Ersatzschrauben und Teile sind vorhanden, nicht wundern wenn was übrig bleibt.
-Alle Werkzeuge vorhanden: Imbusschlüssel, Spachtel, Zange

In ca 2h war ich durch und habe mich getraut den Strom ein zu schalten.

Und es lebt! Ich war schon etas stolz, das der Status im Display mit "OK" angegeben wurde.

Als Erstes muss das Druckerbett gelevelt werden. Also das Druckbett Waagerecht zum Druckkopf ausgerichtet werden, damit der Abstand zwischen Druckbett und Druckkopf gleichmäig ist. Eine Wasserwage bringt nichts!
Dazu brauchen wir ein Blatt Papier, das wir auf das Druckbett legen.

Dann geht es los am Display, den Bedienknopf kann man drehen und Drücken zum Bestätigen:
PREPARE -> AUTO HOME, der Drucker wird in ds Linke untere Ende fahren.
PREPARE -> DISABLE STEPPERS, wenn dieser Punkt Ausgewählt wurde, kann das Gerät mit der Hand bewegt werden, ohne die Motoren zu schrotten.

Jetzt bewegt man das Druckbett und den Druckkopf vorsichtig von Ecke zu Ecke.
In jeder Ecke sollte man ein Blatt Druckerpapier, gerade so zwischen Druckkopf und Druckbett bewegen können. Nicht mehr und nicht weniger. Einstellen kann man dies über die 4 großen Drehräder an der Unterseite.
Wenn man mit allen 4 Ecken durch ist, sollte man die Prozedur wiederholen um sicher zu sein, das man nichts verstellt hat.

VORSICHTIG! Sonst zieht man mit dem Druckkopf eine Furche durch das neue Druckbett. Für euch getestet.
Das sollte man auch nach einem Druckjob noch mal weiderholen. Scheinbar hat sich das ganze bei mir dann wieder verzogen. Neben einem schnell Lieferbaren habe ich mir dann noch Ersatzdruckbetten aus China bestellt. Sicher ist sicher...

Jetzt kann es losgehen: Das Filament wird eingelegt. Bitte das Bett ganz zurückschieben, so dsa der Druckkopf fast im freien hängt.

Dazu wählt man im Menü
PREPARE -> PREHEAT PLA, und fängt an das Filament einzufädeln.
Den Anfang des Materials gerade ziehen, abschneiden wenn nötig und dann die Klammer zusammendrücken. Das Filament vorsichtig durch beide Löcher am Bowden Extruder schieben. Das ist Anfangs etwas nervig, man gewöhnt sich aber schnell dran.

Weiterschieben, bis man einen Widerstand spürt, wenn etwas Material aus dem Druckkopf kommt, hast du alles richtig gemacht!

Den Druckkopf jedesmal aufheizen, wenn man befüllt oder entleert!

Das nächste mal kommen wir zum 3D Model für den Druck, Slicen und Drucken. :-)


Neues Spielzeug: Der Creality Ender 3 Pro - Teil 1 - Bestellen, aber was?

Der Daniel lernt 3D Druck

Hier ein Eisteiger Tagebuch/Guide zum Thema 3D Druck. Wenn du überlegst dich damit zu beschäftigen oder mich auf meinem Weg zu Begleiten, ist dies der Anfang meiner Reise

Ich spiele ja gern mit Technik Sachen rum und habe schon länger mit einem 3D Drucker geliebäugelt. Wobei mir Kosten/Nutzen immer im im Kopf herumgeisterten. Brauchst du das? Spielzeug für 600€? Muss das sein?

Und dann bin ich über den Crealty Ender 3 Pro gestolpert. Ein Clon des MKS3 von Prusa, günstiger, wenn auch schlechter verarbeitet.
Kostenpunkt: 175€ - Das war mir günstig genug, um den Einstieg zu wagen.

Meine Skills:
-3D Druck, wenig.
-3D Design, kaum.
-Handwerklich, entusiastisch!
-IT, vorhanden. Windows, Linux, Netzwerk,... alles kein Ding.
Ich wusste grob was ein Slicer ist und wie ich mit TinkerCAD 3D Modelle erstelle. Was, welches Filament macht und tut oder wie ich das in den Drucker bekomme und was ich einstellen muss, wusste ich nicht

Meine Ziele:
-Drucker zusammenbauen
-Testdrucke durchführen und den Drucker erweitern
-Gehäuse für den RasPi drucken
-Raspberry Pi mit Octoprint zum Laufen bringen

Langfristige Ziele:
-Eigenes Design drucken
-Remixe von Designs erstellen

Also erstmal tief stapeln und langsam reinkommen ist die Devise.
Erstmal musste auf das Paket gewartet werden. In der Zwischenzeit habe ich ein Kellerregal frei geräumt und dort auch den WLAN Empfang kontrolliert.
Der Drucker wird Krach machen, über lange Strecken. Was im Homeoffice nicht viel Spaß machen wird, wenn man direkt daneben sitzt.

Also, was brauch ich alles? (ausser dem Drucker)

  • Filament
  • Aufbewarungsbox für das Filament
  • Steckdosenleiste
  • Raspberry 4 (4GB) + SD Karte + Netzteil + Lüfter

Filament, ist der "Druckstoff" für 3D Drucker. Ein langer Faden Kunststoff, aufgewickelt auf einer Spule.
Es gibt verschiedene Arten. Nach Gesprächen und Recherche habe ich mich für PLA und PETG entschieden.

PLA:
+Einsteigerfreundlich
+Umweltfreundlich (Maisstärke)
-Zerbrechlich
-Schmilzt ab 60° (Sonnenbrillenhalter im Auto wird schmelzen)

PETG:
+Flexibel
+Fest
+Temperaturbeständig
+Belastbar
-Kratzempfindlich
-absorbiert Luftfeuchte

Weitere Materialen, werde ich erst verwenden, wenn ich mich an das Thema angenähert habe.
Für tieferes Wissen empfehle ich: https://all3dp.com/de/1/3d-drucker-filament-vergleich-beste-arten/#section-standard-3d-drucker-filamente

Aufbewarungsbox für das Filament, hier habe ich eine normale IKEA Samla Box genommen, die noch ohne Bestimmung rumstand. Filament sollte Trocken gelagert werden. Normalerweise kommen die Rollen auch mit einer Verschließbaren Beutel und Silicea Gel. Beides aufheben! Und wenn das Filament nicht gebraucht wird, lege ich diese in Ihren Beutel mit einem Päckchen Gel und dies dann in die Kiste.
Zusätzlich habe ich noch Silicea Päckchen die im Haushalt rumflogen mit in die Kiste geworfen.

Steckdosenleiste, aufgrund der Steckdosensituation im Keller, habe ich mir noch eine Werkstattsteckdosernleiste mit Schalter gegönnt.

Raspberry 4, Octoprint empfielt ausdrücklich die 4 GB Version. 32GB Micro SD Kartem liegen genug bei mir rum, also kein Bedarf hier.
Als Gehäuse habe ich mir folgendes bei Thingiverse heraus gesucht: https://www.thingiverse.com/thing:4586351
Welches auch einen Lüfter beeinhaltet, daher habe ich mir gleich einen Mitbestellt.
Stromversorgung über das Druckernetzteil, wollte ich mir im ersten Schritt nicht zutrauen, also noch ein entrechendes USB-C Netzteil dazu.
Hinweis: Zum Installieren und Einrichten braucht man keinen Monitor oder gar Linuxkenntnisse! Wer doch was sehen will braucht unter Umständen einen Micro HDMI Adapter. Lediglich ein Kartenleser am PC, Octoprint, Etcher und ein Texteditor sind notwendig.

Also alles Bestellt und freudig auf den, die Paketboten gewartet.
Denn zwischen Bestellvorgang und Anlieferung vergingen ein paar Tage.

Zum Aufbau komme ich dann im näcshten Teil :-)


Seite 6 von 6, insgesamt 79 Einträge